Qualität+Innovation

Qualität+Innovation · 15. Juni 2020
Wie weit können die Bundesländer bei der Lockerung ihrer Kontaktbeschränkungen in der COVID-19-Pandemie gehen? Über diese Frage entscheidet auch der Aktionsradius, den die ärztlichen Diagnostiker(innen) haben. Wenn etablierte diagnostische Verfahren breiter eingesetzt werden, können Infektionsausbrüche rasch gestoppt, schwere Krankheitsverläufe frühzeitiger erkannt und wirksamer behandelt werden. Damit wird auch ein rascherer Exit möglich. Dieses Signal haben die ärztlichen...

Qualität+Innovation · 14. Mai 2020
Labormediziner(innen) müssen künftig auch negative SARS-CoV-2-Testergebnisse an die Gesundheitsämter melden. Das sieht das heute im Deutschen Bundestag beschlossene "Zweite Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite" vor, das noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundesrates steht. Testungen in Bezug zu COVID-19 sollen auf Basis einer Rechtsverordnung zu Personenkreis, Art und Umfang der Testungen künftig symptomunabhängig Bestandteil des...
Qualität+Innovation · 04. März 2020
Der quantitative immunologische Stuhltest (iFOBT) zur Früherkennung von Darmkrebs zählt seit dem 1. April 2017 zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland. Seit Juli 2019 werden Versicherte im Rahmen eines organisierten Screeningprogramms gezielt per Briefpost über dieses Angebot informiert. Der iFOBT wird vom behandelnden Arzt veranlasst und ausschließlich im medizinischen Facharztlabor von Laborärztinnen und Laborärzten durchgeführt. In der Ärzte Zeitung...
Qualität+Innovation · 01. März 2020
Heute tritt das Masernschutzgesetz in Kraft. Beim Start in den Kindergarten, die Kindertagespflege oder die Schule müssen nun für Kinder die empfohlenen Masern-Impfungen nachgewiesen werden. Das gilt darüber hinaus auch für medizinisches Personal und andere Berufsgruppen. Bei unklarem Impfstatus hat der Gesetzgeber nur den zweitbesten Weg des Nachweises gewählt. Hier sollte im Zuge erster Erfahrungen mit dem Masernschutzgesetz nachgebessert werden. Was das neue Gesetz für...

Qualität+Innovation · 13. Februar 2020
Das heute im Deutschen Bundestag beschlossene Gesetz für einen fairen Kassenwettbewerb in der gesetzlichen Krankenkenversicherung (GKV-FRG) schafft neue Anreize für die Krankenkassen, Vorsorge und Früherkennungsmaßnahmen ihrer (gesetzlich) Versicherten zu fördern. Nehmen Versicherte Leistungen aus dem entsprechenden Katalog des Gemeinsamen Bundesausschusses in Anspruch, erhält die Krankenkasse nach der Abrechnung durch die erbringenden Ärzte/innen eine Pauschale. Damit wird auch der...
Qualität+Innovation · 05. Dezember 2019
Mit dem heutigen Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) zur befristeten Aussetzung der Dokumentationsvorgaben kann das organisierte Programm zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs zum 1. Januar 2020 starten. Beim HPV-Test als einen Kernelement des neuen Screenings spricht vieles dafür, dem Vorbild des iFOBT in der Darmkrebsfrüherkennung zu folgen: Struktur und Kosteneffizienz: Der immunologische Stuhltest (iFOBT) wird ausschließlich in medizinischen Laboratorien...

Qualität+Innovation · 19. September 2019
Erster Tag des 30. Weltkongresses der Labormediziner in der zentralchinesischen Metropole Xi'an: Vorgestellt werden Innovationen in der klinischen Diagnostik wie zytometrische Verfahren im Monitoring stratifizierter Krebstherapien und in der Biotechnologie (u. a. extrazelluläre Vesikel als Biomarker). Am Freitag präsentieren die Weltgesundheitsorganisation WHO und unser europäischer Dachverband UEMS in einem gemeinsamen Symposium internationale Konzepte zur Stärkung der Leistungsfähigkeit...

Qualität+Innovation · 30. August 2019
Die Kosten der medikamentösen Präexpositionsprophylaxe für Versicherte mit einem substanziellen HIV-Ansteckungsrisiko werden ab dem 1.09.2019 von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn verweist auf die Verantwortung der Ärzte und Patienten, wenn er feststellt: „Nur richtig genommen, wirkt es. Falsch gemacht, steigt im Gegenteil eher das Risiko von Resistenzen und Ansteckungen.“ Eine entscheidende Rolle spielen dabei die ärztlichen Diagnostiker...
Qualität+Innovation · 18. August 2019
Beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung hat das Bundesgesundheitsministerium (BMG) einen Schwerpunkt auf das Thema Darmkrebsfrüherkennung gelegt. Gemeinsam mit der Vorsitzenden der Felix Burda Stiftung Dr. Christa Maar würdigte Bundesminister Jens Spahn auch den ausschließlich von Laborärzt(inn)en erbrachten immunologischen Stuhltest iFOBT, der Blutungen im Darm detektieren kann, die durch Darmkrebs oder dessen Vorstufen ausgelöst werden. Der iFOB-Test kann unkompliziert und schnell...

Qualität+Innovation · 08. Juli 2019
Anfang Juli neu gestartet ist das Vorsorgeprogramm für schwangere Frauen „Hallo Baby“: 60 Betriebskrankenkassen mit rund 6,5 Millionen Versicherten haben gemeinsam mit dem Berufsverband Deutscher Laborärzte, dem Berufsverband der Frauenärzte und der AG Vertragskoordinierung der KBV und der KVen Leistungen zur Vermeidung von Frühgeburten und infektionsbedingten Geburtskomplikationen vereinbart: Gemeinsame Pressemitteilung "Hallo Baby" Rahmenvertrag "Hallo Baby" Bericht Deutsches...

Mehr anzeigen