Wir im Labor · 15. Januar 2021
Die Neufassung der Approbationsordnung für Ärzte und Ärztinnen ist ein sehr komplexes und in vielen Etappen entwickeltes Vorhaben, das in der laufenden Legislaturperiode im Bund noch zum Abschluss kommen könnte. Heute endet die Stellungnahmefrist zum Referentenentwurf aus dem Bundesgesundheitsministerium. In seiner Rückäußerung hat sich der Berufsverband Deutscher Laborärzte dafür stark gemacht, dass jedes akademisches Lehrkrankenhaus über ein fachärztlich geleitetes Labor verfügen...
Digitalisierung · 04. Januar 2021
Alle medizinischen Labore, die das Terminologie-System SNOMED CT nutzen möchten, können seit heute eine kostenfreie Lizenz beantragen. Damit kommt ein seit Jahren nicht nur vom Berufsverband Deutscher Laborärzte und seinem Dachverband DVÄD verfolgtes Projekt zur Digitalisierung im Gesundheitswesen ans Ziel. In Verbindung mit der Nomenklatur LOINC schafft SNOMED CT die Voraussetzungen dafür, dass medizinische Inhalte einrichtungs- und sektorenübergreifend interpretierbar annotiert werden...
Recht+Vergütung · 28. Dezember 2020
Gegen gewerbliche Auswüchse der Freigabe von Antigen-Schnelltests auf das Coronavirus durch die Coronavirus-Testverordnung des Bundes wendet sich der Vorsitzende des Berufsverbandes Deutscher Laborärzte Dr. Andreas Bobrowski in einem Interview mit der Tageszeitung "Die Welt". Für die Durchführung eines SARS-CoV-2-Antigen-Schnelltests, den seit dem Herbst auch Nichtmediziner für deutlich unter 10 € einkaufen können, werden in gewerblichen Testzentren derzeit verbreitet 40-50 € und...

Wir im Labor · 18. Dezember 2020
Heute berät der Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages das MTA-Reform-Gesetz. Derzeit gibt es ca. 100.000 Medizinisch-technische Assistentinnen und Assistenten in Deutschland. Ihre Zahl stagniert, während die Anzahl nicht besetzter MTA-Stellen zunimmt. Die Ausbildungsreform soll den Berufsstand noch attraktiver machen, um den Fachkräftemangel zu bekämpfen. Vom Referenten- zum Regierungsentwurf des geplanten Gesetzes wurden unter anderem die Heilpraktiker-Privilegien (eigenständige...
Recht+Vergütung · 16. Dezember 2020
Der Berufsverband Deutscher Laborärzte (BDL) unterstützt den Offenen Brief der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) zur Weiterführung des vertragsärztlichen Schutzschirms für die Ärztinnen und Ärzte im niedergelassenen Bereich im ersten Quartal 2021 mit dem Ziel, die ambulanten Versorgungsstrukturen in der COVID-19-Pandemie zu stützen. Zur Begründung verweist der BDL auf die massiven Rückgänge in der Routinediagnostik, die insbesondere auf unterlassene oder verschobene...
Wir im Labor · 02. Dezember 2020
Mit den Blitz-Beschlüssen zum Dritten Bevölkerungsschutzgesetz vom 17. November hat sich die neue Coronavirus-Testverordnung angekündigt, die heute in Kraft getreten ist. Positiv: Die Finanzierung der Coronavirus-PCR bleibt stabil. Die Test-Abrechnung auch für privatärztliche Labore wird abgesichert. Darüber hinaus gibt es aber viel Gesprächsbedarf - insbesondere zu den Antigen-Schnelltests, die jetzt in nichtmedizinischen Einrichtungen von Woche zu Woche massiv ausgeweitet werden: Wie...

Qualität+Innovation · 14. November 2020
Zwei Anbieter aus Baden-Württemberg machen mit ihrem Internet-Vertrieb von SARS-CoV-2-Antikörpertests Schlagzeilen: Die Tübinger CeGaT GmbH ist bereits seit Mai auf dem Markt. Hier muss die Blutentnahme durch einen Arzt, am Unternehmenssitz in Tübingen oder "bei Partnern" erfolgen. In einem Beitrag für das Magazin "Zur Sache" vom 4.06.2020 befragte der SWR das BDL-Vorstandsmitglied PD Dr. Matthias Orth zu dem neuen Testangebot. Im November 2020 bittet die Karlsruher Drogeriekette dm...

Wir im Labor · 12. November 2020
Im Deutschen Bundestag findet heute eine Anhörung zum Entwurf eines "Dritten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung vor einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite" ('3. Bevölkerungsschutzgesetz') statt. Die Tragweite des Gesetzesvorhabens weist über die COVID-19-Pandemie hinaus - der Bundesgesetzgeber greift die ärztliche Infektionsdiagnostik an! § 24 des Infektionsschutzgesetzes legt fest, dass die Feststellung und Heilbehandlung von Infektionskrankheiten nur durch Ärztinnen und...
Qualität+Innovation · 06. November 2020
Infektionsrisiken vermeiden, Risikoeinschätzung vor der Testung verbessern, bei symptomfreien Personen Alternativen prüfen und so letztlich gezielter testen - die SARS-CoV-2-Testpraxis muss an die Bedingungen des Winterhalbjahres angepasst werden. Denn: Mit Beginn der Erkältungssaison haben die Coronavirus-Verdachtsfälle deutlich zugenommen. Der Berufsverband Deutscher Laborärzte (BDL) hat konkrete Vorschläge entwickelt, wie vor diesem Hintergrund verhindert werden kann, dass es in den...
Digitalisierung · 20. Oktober 2020
Für gezieltere SARS-CoV-2-Infektionstests kann die Corona-Warn-App eine wichtige Funktion übernehmen - sie zeigt an, wer aufgrund eines engen Kontaktes mit einer infizierten Person getestet werden sollte. Das ZDF-Magazin Frontal 21 berichtet heute über eine weitere nützliche Funktion: Viruspositiv oder -negativ - über die App kann bereits getesteten Personen quasi in Echtzeit ihr Ergebnis angezeigt werden. So kommen negativ Getestete schneller aus der Quarantäne und die Testenden werden...

Mehr anzeigen