Digitalisierung

Digitalisierung · 04. April 2020
In dieser Woche hat das Bundeskabinett das Patientendatenschutzgesetz (ehemals „Digitale Versorgung-Gesetz II“) auf den Weg gebracht. Der Gesetzentwurf, der nun im Bundestag beraten wird, rückt eine schon seit mehreren Jahren vom Berufsverband Deutscher Laborärzte vertretene Forderung in greifbare Nähe: Deutschland soll Mitglied der weltweiten SNOMED-Familie werden. SNOMED CT, die Systematisierte Nomenklatur der Medizin, ist für die Einführung der elektronischen Patientenakte zentral....
Digitalisierung · 09. Januar 2020
In einem heute erschienen Beitrag für den "Schütze-Brief" warnt das Vorstandsmitglied des Berufsverbandes Deutscher Laborärzte (BDL) Dr. Bernhard Wiegel vor dem Verlust erreichter Standards in der Labordatenkommunikation. Bei der Befundübermittlung dürfe man das hochentwickelte Niveau des LDT (Labordatentransfer) am Übergang zu den Übertragungsstandards der HL7-Familie nicht preisgeben. Internationale Terminologien wie LOINC und SNOMED müssten den medizinischen Labors und ihren...
Digitalisierung · 07. November 2019
Im Gesetzgebungsprozess hat der Deutsche Bundestag das Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) bei der Interoperabilität und minimal auch beim Patienten-Datenschutz verbessert und heute in dritter Lesung beschlossen. Dass das Bundesgesundheitsministerium nun das Interoperabilitätsverzeichnis konkreter ausgestalten kann, ist konsequent. Der BDL hat in seiner Stellungnahme zudem gefordert, dass die gematik europäische Festlegungen zum grenzüberschreitenden Datenaustausch umsetzt. Darüber hinaus...
Digitalisierung · 16. Oktober 2019
Wenn der Bundestag Expert(inn)en anhört, wie heute zum Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG), haben die Fraktionen zentrale Entscheidungen zu ihren Änderungsanträgen bereits gefällt - entsprechend wählen sie die Anzuhörenden aus und stellen ihre Fragen. Das Digitale-Versorgung-Gesetz macht den Weg frei für die App auf Rezept und bringt die Videosprechstunde voran, wie auch die flächendeckende Telematik-Infrastruktur. Große Hürden für die elektronische Patientenakte (ePA) -...

Digitalisierung · 02. Oktober 2019
Statt der geplanten Fusion des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) mit dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) sollte das DIMDI zur zentralen Digitalisierungsagentur im deutschen Gesundheitswesen ausgebaut werden. „Das DIMDI muss vom Kompetenzzentrum zum zentralen Steuerer im Bereich der semantischen Interoperabilität aufgewertet werden“, fordert der Laborarzt, Mikrobiologe und Digitalisierungsexperte des Berufsverbandes...
Digitalisierung · 24. September 2019
Fünfter und letzter Termin des Innovationsforums "Digitale Gesundheit 2025" im Bundesministerium für Gesundheit: 30 Expert(inn)en mit Leistungserbringer- oder Kostenträger-Background, Softwareentwickler und Vertreter der Digital-Health-Verbände entwickelten und präsentierten Ideen zum Thema „Potenziale innovativer Technologien“. In der Ad-hoc-Arbeitsgruppe 3 wurde das Projekt „digitale Präventions-Programme Volkskrankheiten“ (DPPV) entworfen. Die DPPV sollen insbesondere...

Digitalisierung · 03. September 2019
Ein vereinfachter Datenaustausch auf Basis einheitlicher Standards könnte neuen eHealth-Anwendungen zum Durchbruch verhelfen. Auch der Anbieterwettbewerb würde intensiviert und damit Innovations- und Adaptionskosten reduziert. In der Labordatenkommunikation existieren jedoch nach wie vor Parallelstrukturen: LDT ist der nationale Standard für den ambulanten Sektor. Im stationären Sektor ist hingegen mit HL7 ein Set internationaler Spezifikationen für den Austausch von Befunddaten sehr weit...

Digitalisierung · 01. Juli 2019
Im Mittelpunkt eines weiteren LOINC-Workhops im Kölner Deutschen Institut für medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) standen Vereinbarungen zur Übersetzung, Pflege und Nutzung des "deutschen LOINC".

Digitalisierung · 22. Juni 2019
Big Data und Künstliche Intelligenz können den Arzt nicht ersetzen: Der Wegbereiter der evidenzbasierten Medizin in Deutschland Prof. Gerd Antes machte dies auf dem "Kongress Freier Ärzte" an Beispielen deutlich. Er warnte vor dem wachsenden Einfluss unwissenschaftlicher Expertenbeiträge und der Vernachlässigung wissenschaftlicher Standards bei der Bewertung medizinischer Innovationen.

Digitalisierung · 17. Juni 2019
Das BMG hatte zur „Meinungsbildung“ über den Referentenentwurf für ein Digitale Versorgung-Gesetz eingeladen und erhielt am Montag das erhoffte umfangreiche Feedback von Verbänden und Institutionen. Nahezu einmütig wird der Gesetzentwurf als Meilenstein der Digitalisierung im Gesundheitswesen begrüßt. Intensiv diskutiert wurden v. a. diese Punkte: Welche Gesundheits-Apps sollen zur Verschreibung durch Ärzte zugelassen werden? Aus Laborsicht besonders interessant: Welche...

Mehr anzeigen