Artikel mit dem Tag "digitale Befundkommunikation"



Recht+Vergütung · 22. Mai 2020
In unserer heutigen Pressemitteilung kritisieren wir die Vergabe von Testaufträgen an Biotech-Unternehmen durch Gesundheitsämter. Weiteres Thema: Die Vergütung der SARS-CoV-2 Tests im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung: Verlässliche Rahmenbedingungen im Kampf gegen das Coronavirus und ein klares Bekenntnis zum Testauftrag an die Labormediziner fordert der Vorsitzende des Berufsverbandes Deutscher Laborärzte (BDL), Dr. Andreas Bobrowski, heute in Berlin. Die deutsche...
Digitalisierung · 04. April 2020
In dieser Woche hat das Bundeskabinett das Patientendatenschutzgesetz (ehemals „Digitale Versorgung-Gesetz II“) auf den Weg gebracht. Der Gesetzentwurf, der nun im Bundestag beraten wird, rückt eine schon seit mehreren Jahren vom Berufsverband Deutscher Laborärzte vertretene Forderung in greifbare Nähe: Deutschland soll Mitglied der weltweiten SNOMED-Familie werden. SNOMED CT, die Systematisierte Nomenklatur der Medizin, ist für die Einführung der elektronischen Patientenakte zentral....
Digitalisierung · 09. Januar 2020
In einem heute erschienen Beitrag für den "Schütze-Brief" warnt das Vorstandsmitglied des Berufsverbandes Deutscher Laborärzte (BDL) Dr. Bernhard Wiegel vor dem Verlust erreichter Standards in der Labordatenkommunikation. Bei der Befundübermittlung dürfe man das hochentwickelte Niveau des LDT (Labordatentransfer) am Übergang zu den Übertragungsstandards der HL7-Familie nicht preisgeben. Internationale Terminologien wie LOINC und SNOMED müssten den medizinischen Labors und ihren...
Digitalisierung · 07. November 2019
Im Gesetzgebungsprozess hat der Deutsche Bundestag das Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) bei der Interoperabilität und minimal auch beim Patienten-Datenschutz verbessert und heute in dritter Lesung beschlossen. Dass das Bundesgesundheitsministerium nun das Interoperabilitätsverzeichnis konkreter ausgestalten kann, ist konsequent. Der BDL hat in seiner Stellungnahme zudem gefordert, dass die gematik europäische Festlegungen zum grenzüberschreitenden Datenaustausch umsetzt. Darüber hinaus...
Digitalisierung · 02. Oktober 2019
Statt der geplanten Fusion des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) mit dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) sollte das DIMDI zur zentralen Digitalisierungsagentur im deutschen Gesundheitswesen ausgebaut werden. „Das DIMDI muss vom Kompetenzzentrum zum zentralen Steuerer im Bereich der semantischen Interoperabilität aufgewertet werden“, fordert der Laborarzt, Mikrobiologe und Digitalisierungsexperte des Berufsverbandes...
Digitalisierung · 03. September 2019
Ein vereinfachter Datenaustausch auf Basis einheitlicher Standards könnte neuen eHealth-Anwendungen zum Durchbruch verhelfen. Auch der Anbieterwettbewerb würde intensiviert und damit Innovations- und Adaptionskosten reduziert. In der Labordatenkommunikation existieren jedoch nach wie vor Parallelstrukturen: LDT ist der nationale Standard für den ambulanten Sektor. Im stationären Sektor ist hingegen mit HL7 ein Set internationaler Spezifikationen für den Austausch von Befunddaten sehr weit...

Wir im Labor · 12. April 2019
Am zweiten Veranstaltungstag präsentieren wir im Themenschwerpunkt "Digitale Zukunft im Labor" das Thema LOINC, das für die Arzt-zu-Arzt-Kommunikation und speziell die digitale Befundkommunikation wichtig wird. Unser "Update Präanalytik" beschäftigt sich mit Maßnahmen zur Qualitätssicherung und -steigerung. Nach der Mittagspause präsentiert der BDL die "Agenda der deutschen Laboratoriumsmedizin im Frühjahr 2019".
Digitalisierung · 14. Januar 2019
Im Kölner Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) diskutierten heute Vertreter der AG Einheitliches Leistungsverzeichnis (AG 1LV) zur digitalen Befundkommunikation mit LOINC. Mit dabei: BDL-Digitalisierungsexperte Dr. Bernhard Wiegel.
Digitalisierung · 17. Dezember 2018
Ein Workshop der Medizininformatik-Initiative diskutierte heute über den Einsatz der LOINC-Datenbank (Logical Observation Identifiers Names and Codes) als Digitalisierungs-Tool nicht nur in der Labormedizin. Vereinbart wurde eine standardisierte Anwendung für die medizinische Dokumentation, wie sie u. a. in Österreich bereits praktiziert wird. Die operative Umsetzung soll das DIMDI übernehmen, wenn der Bund die nötigen Mittel bereitstellt. Für den BDL referierte Dr. Bernhard Wiegel zum...