Artikel mit dem Tag "Screening"



Recht+Vergütung · 04. März 2021
Obwohl auch in der zweiten Infektionswelle viele Menschen Arztbesuche verschoben haben, hält der Bundestag den Schutzschirm für in den Arztpraxen entfallende Vorsorgeleistungen zu. Die heute in Berlin beschlossene Verlängerung der Existenzsicherung für die ambulanten, vertragsärztlichen Leistungserbringer in der COVID-19-Pandemie gilt nur für die morbiditätsorientierte Gesamtvergütung (MGV). Grundlegend ist das "Gesetz zur Fortgeltung der die epidemische Lage von nationaler Tragweite...

Wir im Labor · 04. Februar 2021
In dem sich ankündigenden „Wellental“ der COVID-19-Pandemie sollten diagnostische Routinen bei chronisch kranken Patient(inn)en nachgeholt werden - ebenso Früherkennungsuntersuchungen. Auch könnten jetzt Langzeitfolgen überstandener schwerer Coronavirus-Infektionen genauer untersucht werden. Der Berufsverband Deutscher Laborärzte (BDL) fordert geeignete Rahmenbedingungen, um pandemiebedingte Defizite in der Versorgung besonders gefährdeter Patientengruppen jetzt bestmöglich zu...
Qualität+Innovation · 04. März 2020
Der quantitative immunologische Stuhltest (iFOBT) zur Früherkennung von Darmkrebs zählt seit dem 1. April 2017 zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland. Seit Juli 2019 werden Versicherte im Rahmen eines organisierten Screeningprogramms gezielt per Briefpost über dieses Angebot informiert. Der iFOBT wird vom behandelnden Arzt veranlasst und ausschließlich im medizinischen Facharztlabor von Laborärztinnen und Laborärzten durchgeführt. In der Ärzte Zeitung...
Qualität+Innovation · 05. Dezember 2019
Mit dem heutigen Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) zur befristeten Aussetzung der Dokumentationsvorgaben kann das organisierte Programm zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs zum 1. Januar 2020 starten. Beim HPV-Test als einen Kernelement des neuen Screenings spricht vieles dafür, dem Vorbild des iFOBT in der Darmkrebsfrüherkennung zu folgen: Struktur und Kosteneffizienz: Der immunologische Stuhltest (iFOBT) wird ausschließlich in medizinischen Laboratorien...

Qualität+Innovation · 22. März 2019
Der Gemeinsam Bundesausschuss (G-BA) hat die Richtlinien über die ärztliche Betreuung während der Schwangerschaft und nach der Entbindung („Mutterschafts-Richtlinien“) marginal verändert. Konkret geht es um das Screening auf asymptomatische Bakteriurie. Mit Bezug auf Laboruntersuchungen ist folgende Neuerung bedeutsam [betrifft Abschnitt A Nummer 2, Nummer 4 und Nummer 7 sowie Folgeänderungen in Abschnitt F Nummer 2, siehe Link unten]: Das bisher geforderte Urinsediment wird...
05. Februar 2019
Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) lehnt die regelhafte Testung auf Streptokokken der serologischen Gruppe B als Regelleistung in der GKV weiterhin ab. Die Studienlage hierzu sei unklar, so das IQWiG, sodass ein Zusatznutzen für Neugeoborene bzw. werdende Müter derzeit nicht eindeutig nachgewiesen werden könne. Die aktuelle Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Gynaäkologie und Geburtshilfe empfiehlt den B-Streptokokkentest generell zum Ende...