· 

Weitere Qualitätseinbußen bei Massentests - logische Konsequenz großzügiger Versprechen

Screenshot zdf.de - ZDFheute Nachrichten des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF)
Screenshot zdf.de - ZDFheute Nachrichten des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF)

In den ZDF heute Nachrichten vom 26. März 2021: Der Vorsitzende des Berufsverbandes Deutscher Laborärzte (BDL) Dr. Andreas Bobrowski zu Massen-Schnelltests an Schulen, in Kindergärten und in anderen Bereichen des öffentlichen Lebens.

 

Studien belegen, dass Antigen-Schnelltests bei Personen ohne auffällige Symptome besonders unzuverlässig sind. Die Testqualität variiiert zudem nach Hersteller und eingesetztem Test. Vor diesem Hintergrund verweist Bobrowski auf die Gefahr, dass Länder und Kommunen auf besonders schlechte Vor-Ort-Tests zurückgreifen (müssen).

  • Derzeit ist unklar, ob die Hersteller über die Erstversorgung hinaus genügend Tests nachliefern können.
  • Bei der Testbeschaffung durch Länder und Kommunen spielen  wirtschaftliche Erwägungen eine Rolle - günstige Anbieter werden oft bevorzugt.

Um ihre großzügigen Schnelltest-Versprechen erfüllen zu können, müsse die öffentliche Hand Abstriche bei der Qualität machen, so die Schlussfolgerung des Lübecker Facharztes für Laboratoriumsmedizin.

 

Der Berufsverband Deutscher Laborärzte fordert, dass Antigen-Schnelltests nur durch medizinisches Personal eingesetzt werden. Massen-Schnelltests lehnt der BDL ab, da sie lediglich - äußerst unzuverlässige - Momentaufnahmen für wenige Stunden liefern können. Jedes positive Schnelltest-Ergebnis muss im fachärztlichen medizinischen Labor im zuverlässigen PCR-Verfahren (Polymerase Chain Reaction) überprüft werden.

 

Vertieft wird das Thema im ZDF-Interview mit Dr. Andreas Bobrowski vom 26.03.2021.