· 

BDL-Gesamtvorstand und DVÄD beraten in Münster

Am Rande des Deutschen Ärztetages hat der BDL-Gesamtvorstand in Münster die Auswirkungen der Laborreform diskutiert. Der BDL möchte die Laborreform grundlegend revidieren. Ein Meilenstein auf diesem Weg wäre die Neuausrichtung der Leistungssteuerung nach medizinischen Kriterien und damit die Abkehr von der rein monetären Steuerung im Zuge der Laborreform 2018. Grundsätzlich in die richtige Richtung weist der auch von der KBV verfolgte Ansatz labordiagnostischer Pfade. Der BDL hat hierzu in einem gemeinsamen Gremium konkrete, belastbare Vorschläge vorgelegt.

 

Vertreter des Dachverbands Ärztlicher Diagnostikfächer (DVÄD) haben am Nachmittag eine für das kommende Jahr geplante gemeinsame Veranstaltung vorbereitet.